TECHNOLOGIE - for techies only!

 

Enterprise-Ontologie Architektur mit dynamischen Business-Artefakten als Bausteinen in einem semantischen Netz als  integrierter Zugang zur Analyse und Entwicklung von Systemen im Allgemeinen und Informationssystemen im Besonderen. Damit liefert ARONTO ein durchgängiges Framework für den ganzen 'lifecycle' eines Systems von Anforderungsdefinition, Analyse, über Entwicklung und Auslieferung, bis hin zur Bildung einer neuen Systemgeneration.

Grundlegende Prämisse ist dabei, daß Objekte und Prozesse zwei Typen von gleichwertig wichtigen Elementen sind, die beide zusammen Struktur und Verhalten eines Systems in einem einzigen einheitlichen Modell beschreiben.

 

ARONTO verwendet dabei nur folgende Elemente zur System-Modellierung

 

  • Objekte (Business-Artefakte)

  • Prozesse

  • Zustände (Status-Artefakte)

  • Relationen (Spezialisierung, Aggregation)

 

Ein Business Artefakt

  • Bestimmt konkrete Informations-Objekte, die für das Geschäftsmodell benötigt werden,

      z.B. Datenelemente (Auftrag, Produkt, Rechnung, SLA), Dokumente, etc.

  • Hat einen Prozess zur Steuerung seines Lebenszyklus von der Erzeugung bis zur Vervoll-ständigung und Archivierung.

 

 

  • Objekte und Prozesse stehen in einem fest gekoppelten Zusammenhang.

  • Objekte können nicht ohne Prozesse transformiert werden und Prozesse haben keine Bedeutung und Ursache ohne Objekte.

  • Objekte und Prozesse besitzen Gemeinsamkeiten bzgl. Aggregation und Spezialisierung, d.h. statische Merkmale werden nach der gleichen Methodik behandelt.

  • Prozesse sind wiederum Artefakte

Diese Methodik ist reflexiv, d.h. sie lässt sich mit eigenen Mitteln erweitern. Damit

ist sie auch vollständig, d.h. jedes System lässt sich auf diese Weise vollständig beschreiben.

Zu jedem beliebigen Zeitpunkt befindet sich ein Artefakt in einem bestimmten Status, und der Status des Artefaktes wird durch den gekoppelten Prozess transformiert. Complexität wird durch rekursive und selektive Skalierung von Artefakten und/oder ihren Prozessen kontrolliert.

Alle Artefakte und ihre Zusammenhänge (Relationen) können frei definiert werden. Sie werden als Templates angelegt und durch ihren Prozess in Instanzen überführt, die als Basis für umfassende Business Information dienen.

Im Designer von ARONTO können sämtliche benötigten Bausteine als Artefakte entwickelt, verwaltet und zusammengeführt werden.

Dies gilt nicht nur für die Anwendungselemente sondern auch für die Elemente des Systems selber. Damit besteht die Möglichkeit verschiedene Systemmodelle, d.h. Business-Artefakte mit ihren statischen und prozeduralen Eigenschaften und Beziehungen, zu vereinen. Dieses Systemmodell lässt sich jederzeit erweitern bzw. verändern. Dabei bietet ARONTO bei Auslieferung als Basis ein gängiges Vokabular, das sich an die Empfehlung  eTOM (enhanced Telecom Operations Map) des TeleManagement Forum anlehnt. Hier gibt es Vorschläge für typische Informationselemente einer Unternehmung (z.B. Angebot, Auftrag, Kunde, etc.) und deren Beziehungen zueinander. Ebenso können neue Artefakte frei definiert werden. Alle Artefakte werden als Templates angelegt und durch ihren Prozess in Instanzen überführt, die als Basis für umfassende Business Information dienen.

 

Alle Artefakte, Prozesse und ihre Relationen können zur Laufzeit  mit sofortiger Wirkung (ohne Generierung von SW-Code) verändert werden.

Informations-Objekte können komplexe Strukturen repräsentieren. So kann beispielsweise ein Produkt aus vielen anderen (Teil-)Produkten bestehen, Dienstleistungen zur Erzeugung erfordern und Ressourcen (z.B. Arbeitskräfte als Aktoren) beanspruchen.

Im ARONTO-Informationsmodell können beliebig komplexe Strukturen dargestellt werden. Ein Modell kann beliebig strukturiert sein, wobei hierarchische und Netzwerkstrukturen koexistieren können. Informations-Objekt und Prozess sind integriert im einheitlichen UI dargestellt und bearbeitbar.

Frei konfigurierbare Repositories für alle Artefakte einer Unternehmung.

Bsp.: Frei konfigurierbare Repositories für alle Artefakte einer Unternehmung

In ARONTO Prozesse modellieren:

 

Prozesse sind im Sinne von ARONTO Artefakte und können mit denselben einfachen grafischen Mitteln modelliert und konfiguriert werden wie alle Artefakte im Modell. Ein Prozess-Artefakt besteht dabei aus einer Folge von Zuständen und Aktivitäten, die den Wechsel des zugehörigen Business Artefaktes von einem Status in den nächsten bewirken. Dabei können auf dieser Ebene modelliert werden:

  • Start, Ende-Status des Elements bezo­gen auf den Prozess

  • Annullierung, Stornieren

  • Verschachtelungen(Sub-Prozesse)

  • Parallelitäten, Verzweigungen

  • Ausführende von Aktivitäten

 

Ausführende von Aktivitäten werden z.B. über Rollen definiert. In ARONTO können beliebig viele Rollen angelegt, zu Profilen zusammengefasst und Personen zugeordnet werden. So können Designer einfach und schnell Prozesse modellieren und zugehörigen Business Artefakten zuordnen. Durch die feste Kopplung von Informations-Objekt zu seinem Prozess kann über die Aktivitäts-Artefakte des Prozesses jede einzelne durchzuführende Aktion für das Informations-Objekt konfiguriert werden.

  • Eingabemasken zum Erfassen von Dateninhalten mit Steuerung der Eingabe (Pflicht, optional, ändern) und des Maskeninhaltes (wer darf bzw. soll was sehen)

  • Erzeugen von Elementen

  • Aggregieren, Verlinken von Elementen

  • Jeweils mit Steuerung(Pflicht, optional, Anzahl) und der Möglichkeiten (wer darf oder soll welche durchführen)

  • Jeweils mit Auswahl von Quelle bzw. Ziel.

Prozesse sind im Sinne von ARONTO Artefakte und können mit denselben einfachen grafischen Mitteln modelliert und konfiguriert werden wie alle Artefakte im Modell.

Aufgaben verteilen

 

Der Prozess Manager  von ARONTO identifiziert die aus den Prozessen  entstehenden Aufgaben und organisiert die Verteilung an die zuständigen Benutzer und deren Abarbeitung.Über die Aufgabenliste teilt der Prozessmanager die  im Prozess konfigurierten Aufgaben den Benutzern zu.

 

 

Die Aufgabenliste besteht aus 3 Teilen ...

Übernommene Aufgaben

  • Hier werden Aufgaben aufgelistet, die vom Benutzer entweder übernommen wurden, oder die dem Benutzer direkt zugewiesen wurden

  • Der Benutzer ist für die Bearbeitung dieser Aufgaben verantwortlich

 

 

Anstehende Aufgaben

  • Hier sind Aufgaben aufgelistet, die der Benutzer übernehmen kann

  • Der Benutzer ist Mitglied in der Arbeitsgruppe bzw. hat die Rolle, für die diese Aufgaben zur Abarbeitung anstehen

Details

  • Details zu den entsprech- enden Aufgaben.

 

  • Der Detailierungsgrad wird vom Modellierer in den jeweiligen Status-komponenten festgelegt.

Aufgaben steuern, Prozesse transparent machen, Benutzeraktionen unterstützen

 

Der Prozess Assistent führt den Benutzer durch den Prozesskontext. Die in den Aktivitäts-Artefakten konfigurierten Einzelaktionen werden dem Benutzer mit Instruktionen bzw. Hilfsinformationen  in einer einheitlichen Umgebung geboten.

Der Prozess Assistent

  • steuert das Übernehmen und Abschließen bzw. Abbrechen oder Stornieren von Aktivitäten

  • unterstützt den Wechsel in aggregierte (Sub-)Prozesse

  • steuert Verzweigungen im Prozess

  • unterstützt die Abarbeitung der einzelnen Aktionen

  • liefert Instruktionen bzw. Hilfen zu den Aktivitäten

  • liefert die Vorgangshistorie für Anmerkungen bzw. Rückfragen zwischen den Benutzern

 

Der Benutzer wird immer über den aktuellen Stand informiert:

  • In welchem Prozessschritt befinde ich mich

  • Wie sieht die Historie aus

  • Welche (Teil-)Aktivität kann ich übernehmen

  • Wie sind die Zeitbedingungen

  • Wie ist der aktuelle Prozess-Status

Der Prozess Assistent

PROOF OF CONCEPT -

Entscheidung ohne Risiko

ARONTO bieten Ihnen für ausgewählte Problemstellungen ein umfangreichen Proof of Concept. Hierbei erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen eine Lösung für die von Ihnen gewählte Aufgabe. Dieser POC ist bereits eine einsatzfähige Business-Anwendung die Sie ohne Risiko im Produktiveinsatz verwenden können.

 

ARONTO-Academy

Trainings und Schulungsprogramm

ARONTO bietet Ihnen Trainings zum "Application-Designer" und für Anwender Ihrer Business-Lösung via Inhouse-Schulung oder WEB-Webcast. Die Trainings reichen von allgemeiner Handhabung von ARONTO bis hin zu individuell auf Ihr Projekt zugeschnitte Seminare.